ENTGNOSTISIERUNG meint die Befreiung der biblischen Botschaft von den Verfremdungen durch die Gnosis.

Tendenz dieser Website, in der in der Botschaft Jesu vor allem die Idee einer ethischen Erneuerung ("Erlösung") gesehen wird : Dualismus und Gnosis sind nun einmal zutiefst leibfeindliche Weltanschauungen, die schon in er Spätantike in unseren christlichen Glauben eingedrungen sind, aus ihm eine typische Religion von einem Reich in einer anderen Welt gemacht und ihn vor allem sozusagen leibfeindlich versifft haben. Und Leibfeindlichkeit ist nun einmal etwas Negatives - und auf etwas Negativem kann man nie und nimmer etwas Positives aufbauen - also auch nicht eine wirkliche Moral!

Durch den Filter der ENTGNOSTISIERUNG (ein Begriff von basisreligion, wissen Sie einen besseren?) muß daher schließlich "alles das" aus der Botschaft der Bibel aussortiert oder richtig gestellt werden, was vor allem an Leibfeindlichkeit durch die Überlagerung mit Ideen der Gnosis und des Dualismus aus der ursprünglich beabsichtigten Diesseits- oder Naherwartung des Reiches Gottes in dieser Welt im Laufe der ersten Jahrhunderte nach Christus wurde. Und da dieses "Alles das"  inzwischen für viele zum Kern unseres Glaubens überhaupt geworden ist, sind bei einer Hinwendung zu wirklicher Moral Differenzen sozusagen vorprogrammiert. Ob die aber nicht durch eine vernünftige Streitkultur aus dem Weg geräumt werden können?

Der Personenkreis, der besonders für die Gnostisierung unserer christlichen Religion zuständig sind, sind die Mönche und Nonnen, so nett sie auch sein mögen. Siehe daher auch unter Entmönchung.

Ein Menschenbild, das frei von gnostischen Tendenzen ist, finden Sie unter Kybernetik.

Siehe Entmythologisierung. (Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)