ENTSCHULDIGUNG. Natürlich ist es immer sinnvoll, sich zu entschuldigen, wenn man etwas falsch gemacht hat und vor allem, wenn andere auch noch durch eigene Fehler zu Schaden gekommen sind.

Abgesehen von der Entschädigung der "Opfer": Wirken Entschuldigungen nicht hohl und leer, wenn nicht alles getan wird, die Fehler künftig zu vermeiden?

Denken wir im Zusammenhang mit den Fehlern in der Kirche an den Fall Galilei. Irgendwelche posthume Rehabilitierungen helfen diesem großen Forscher doch auch nicht mehr und sind eigentlich eine Verhöhnung. In seinem Sinne wäre doch, wenn man heutzutage gegen Irrationales, Sinnloses und Verknöchertes vorgeht und wenn man heute sinnentleerte Traditionen überdenkt und sich offen und fair der Diskussion stellt, und vor allem auch, wenn es um grundsätzliche Fragen geht!

Und davon sind wir sehr oft noch meilenweit entfernt! (Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)