HARTHERZIGKEIT - die eigene verdrängen wir natürlich, denn hartherzig sind natürlich immer nur die anderen...

Wenn wir diesen Tatbestand, den Jesus den Pharisäern und Priestern seiner Zeit vorwirft und weswegen er sich auch mit ihnen überworfen hatte, näher ansehen, dann deckt er sich mit unseren heutigen Vorstellungen von Machismo. Und zwar geht es natürlich um den der vorderorientalischen Gegend typischen Machismo! Siehe auch wie der sich in den alten jüdischen Glauben und in unseren christlichen Glauben eingeschlichen und die Ideen des historischen Jesus weitgehend ins Gegenteil verdreht hat.

Immerhin hat eine junge Besucherin der Website, die sich als Fundamentalistin bezeichnet und den Verfasser der Website bekehren wollte (!), in einem Streitgespräch im Dezember 2004 einmal durchgehalten, selbst als es brenzlig für sie wurde  - ja, das ist Streitkultur!

Da der Briefwechsel allerdings sehr lang ist, möchte ich ihn hier nur in Kürze wiedergeben. Es ging um meine Gläubigkeit - und das Mädchen erzählte mir die ganze Theologie des Römerbriefs, daß Gott etwa das Blut Jesu als "Bezahlung der Sünde" forderte, damit wir erlöst würden. Und daß ich doch einmal einen Monat lang jeden Tag ernsthaft mit Gott reden sollte, alles ja ganz lieb gemeint, aber.... Und ich verwies auf meine Seite basisreligion, von wegen dass ich das alles etwas anders sähe und auch auf das Stichwort vom kriminologischen Ansatz - und daß es mir nicht um die große Theologie ginge, sondern darum, Mißstände zu beseitigen, gegen die ganz offensichtlich auch Jesus etwas hatte und die heute - in etwas anderer Form - noch genauso aktuell sind: "Wenn ich über den kaputten Reifen eines Autos hinwegsehe und großartige Philosophien des Autofahrens mache, so ist das alles Quatsch, solange da ein Platter ist! "

Doch alles vergebens, sie war so von ihrer Theologie begeistert, daß sie ganz offensichtlich überhaupt nicht für meinen Ansatz zugänglich war, ganz offensichtlich redeten wir absolut aneinander vorbei. Und sie empfahl mir dann irgendeine amerikanische Beweisliteratur und, als ich sie um ein paar für sie wichtige Seiten draus bat, übersandte sie mir per e-Mail-Anlage gleich einen dicken Wälzer. Nach einigen Seiten Lektüre haben ich habe dann erst einmal ein Stichwort "Amerikanische Theologie..." daraus gemacht, doch damit war sie natürlich nicht einverstanden...und wieder lange Anmerkungen...

Und darauf wurde ich etwas grantig:

Liebe Ruth! 

Immerhin habe ich ja dank des Kontakts mit Dir nicht nur das Stichwort über amerikanische Theologie gemacht und auch das vorhandene Stichwort über Offenbarung etwas erweitert. Und so hat das ganze jetzt auch für andere einen Sinn... Und vielleicht will das Gott ja auch - wissen wir´s? 

Aber ansonsten sind wir wirklich von vollkommen anderer Einstellung. Dir wird es gewiß nicht verborgen geblieben sein, daß ich im Grunde gegen solche Leute wie Du "ankämpfe" (oder die eben so eine Einstellung wie Du haben), denn die sind durch ihren Fundamentalismus und ihre Leibfeindlichkeit und Enge und Fanatismus und ihrem Dualismus im Grunde schuld an dem ganzen heutigen Desaster (Sittenverfall und Ablehnung unseres Glaubens durch die meisten Menschen). Im Grunde ist daraus ja für viele ein Götzendienst und Aberglauben geworden, wie wir ihn auch in anderen Religionen kennen... sorry, aber ich sage das jetzt mal ganz deutlich und direkt. Und sie sind unfähig, sich mal wirklich auseinanderzusetzen und offen zu sein, was wirklich war und was andere denken.

Sieh mal, ich habe doch deutlich geschrieben, wie ich das mit Jesus sehe, etwa unter "kriminologischer Ansatz", und ich habe doch auch gute Argumente, auch von der Wissenschaft her, doch entweder Du hast das gar nicht gelesen, oder Du verdrängst das vollkommen. Und Du fragst, was ich unter Liebe verstehe, da habe ich doch auch entsprechende Stichworte! Ich kann doch nicht immer wieder von vorne anfangen!

Und ich biete doch weiß Gott keine sonderlich langen Texte an, wer will, kann die doch lesen, die sind doch zumutbar. Doch wenn ich Dich um ein paar Seiten bitte, die Du besonders aussagekräftig findest, dann erschlägst Du mich gleich mit einem ganzen dicken Wälzer von über 200 Seiten... Meinst Du wirklich, auf dieser Basis funktioniert eine echte Streitkultur?

 Tschüs und schönes Wochenende!

Michael

darauf:

Michael,

Das finde ich am schreiben so schwierig... ich kann die Menschen nicht sehen... und kann nicht sehen welche Reaktion ihr Gesicht zeigt... ich wollte dich echt nicht mit dem 200 Seiten Buch erschlagen... wenn ich gewusst hätte- dann hätte ich doch lieber meinen Onkel gefragt mir mit dem Scanner zu helfen...! ...Das hatte ich nicht so gewollt- ich hatte gedacht, weil du an dem anderen Buch interessiert klangst, dass dir dieses vielleicht auch von Interesse sein könnte... tut mir leid.

Michael, und du hast recht- ich habe nicht alles auf deinen Seiten gelesen- das kann ich auch von der Zeit her nicht... ich habe auch nicht so viel Zeit wie es dir vielleicht erscheint weil ich dir so viel schreibe- ich habe dir in der letzten Woche mehr geschrieben als irgendjemand anders... aber ich hätte vielleicht dann nicht schreiben sollen.  Ich hatte, wie gesagt, ja wegen dem Stichwort Halluzinations Theorie durch Google deine Seite gefunden... Ich habe dann nach und nach, wegen deinen mails, mich in einiges reingelesen- aber bei einigen Sachen wollte ich nichts schreiben, weil ich einfach ganz anders daran gehe... und dann habe ich wahrscheinlich wirklich nicht die Stelle gefunden wo du von Liebe sprachst gefunden (ich hatte, nachdem du in deiner mail von dem Gespräch 2 sprachst, das Gespräch gelesen, aber da war keine Erklärung)... also, entschuldigung- ich hätte mich besser vorbereiten sollen und deine Position erkennen sollen (bzw. dir gar nicht erst schreiben sollen, weil ich nur wegen der Auferstehungsseite ausging)

ooohhhh... Ich wünschte so sehr ich könnte durch emails die Stimmung herauslesen!-  aber ich habe in deinen emails nie Verärgerung rausgelesen und habe dann einfach "geredet" (es kam schon von Herzen, aber ich hätte sonst früher aufgehört).  Und es tut mir aufrichtig Leid.  Doch, gebe ich zu, ich bin froh, dass wir uns geschrieben haben.  Ich habe davon profitiert. 

Wie gesagt, ich finde es schwierig in emails Stimmung zu lesen... wenn du diese liesst (das hört sich jetzt blöd an, aber ich meine es wirklich)- ich habe etwas Reue in der Stimme- nicht Reue weil wir uns geschrieben haben- sondern einfach Frust darauf, dass ich dich so verärgert habe... ich will nicht streiten- von Herzen nicht!... ich will nicht dass du bitter bist... bitte ließ in meiner Stimme ein Entschuldigung dass es so gekommen ist. 

...hmmmm... ich glaube aus diesem Grund werde ich jetzt aufhören dir zu schreiben... nur wenn du sagst, du willst weiterschreiben... ich will nähmlich nicht streiten und wenn wir beide auf unserem Weg bleiben, dann werden wir erst "nachdem wir nicht mehr sind" erkennen wer Recht hatte ... und bis dahin will ich dich nicht noch mehr frustrieren mit meinem Fundamentalismus (und ja, das bin ich, du hast Recht)... wenn es dich nur noch mehr dazu bringt dagegen anzukämpfen...

Ruth

Und wieder:

Liebe Ruth,

sieh mal, ich tüftle schon um die 40 Jahre, woran das liegt, daß Menschen von diesem Jesus nichts mehr wissen wollen und auch nichts von der ganzen christlichen Moral.... Was machen wir nur falsch? Und da gibt es noch ein komplettes Studium (nach den ersten skeptischen Überlegungen!), viele Reisen, viel Unterricht, viel Lebenserfahrung - und auch schon einige ganz tolle Anerkennung... Und dann kommt ein (vermutlich liebes doch offensichtlich etwas unbedarftes) Mädchen und glaubt, alles mit ein paar stereotypen Sätzen (sorry, aber mehr war es nicht, ich kenne das alles ja längst) über den Haufen werfen zu können.... Was hast Du nur für ein Männerbild - ein paar mehr oder weniger charmante Tändeleien, und schon kriegt man die Männer rum??? Dabei hättest Du doch nur einmal auf das Stichwort vom "kriminologischen Ansatz" eingehen sollen, darauf habe ich ja nun zur Genüge hingewiesen und nicht ohne Grund, man braucht nicht alles von mir zu lesen, das kann man auch gar nicht. Jedenfalls würdest Du damit meinen Ansatz von der Nachfolge Jesu kennen. Und ich finde, darüber kann man nicht so einfach hinweggehen, da hängt einiges damit zusammen...

Was mich doch sehr verwundert, ist, daß noch nicht mal Dich als Frau das juckt, daß Du mit der hier geschilderten Frau (und wohl überhaupt mit den unter der Lieblosigkeit bis hin zur Brutalität leidenden Frauen) ein Mitgefühl hast - dabei sind doch das alles Deine Schwestern! Und ich meine doch, daß dieser Jesus, auf den ich hier gestoßen bin, gerade Frauen ansprechen müßte - doch Fehlanzeige (und aus Erfahrung - nicht nur bei Dir). Um einmal ganz deutlich zu werden: Ich halte das für einen Charakterfehler - (und wieder nicht nur bei Dir)! Wie heißt es bei Jesus: Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan...! Da ist also wohl ein gewaltiger Aufholbedarf bei Dir, also auch bei Deinem Gottesbild... (Im Übrigen: Ist auch beim Gespräch 2 nichts rübergekommen? Stell Dir mal vor, Du bist die, von der da geredet wird, meinst Du wirklich, Du wärest davon ausgenommen? Ruth, was seid Ihr bloß für Frauen? Und die meinen auch noch, sie seien Christen und urteilen über andere, was für eine Arroganz... Verstehst Du mich vielleicht jetzt, warum ich noch Junggeselle bin?)

Vielleicht verstehst Du mich auch, warum ich mit diesem "Gewogen und zu leicht befunden" überhaupt alle Fundamentalisten abtue... "Denen" fehlt nicht nur der Überblick und das Verständnis für Jesus, sondern auch die Liebe... Und Du machst da auch noch mit, läßt Dich einsacken... Meinst Du nicht, daß es Zeit ist, Dich über Dich selbst zu ärgern und mal richtig nachzudenken (das ist das Wort der Bibel metanoite, das wir immer nur mit "tut Buße" übersetzen, das ist nun wirklich nicht gemeint)...

Sorry, wenn ich so hart bin, doch muß ich das nicht - damit Du aufwachst?

 Und etwas: Nicht gleich antworten, erst einiges Wasser den Rhein (oder welchen Fluß auch immer) hinunterlaufen lassen! Vielleicht "einen Monat" warten und irgendwann im Neuen Jahr!

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

Dein Michael P.

Anmerkung für Ruth: Verzeih wenn ich villeicht etwas dick aufgetragen habe. Vermutlich hatte ich noch nicht verdaut, daß einer Dame in der Missiokommision, die ja dafür gesorgt hatte, daß mir meine Lehrerlaubnis entzogen wurde, auch die Frauen so egal waren. Und ich will das auch gar nicht verdauen! 

Und hier für die übrigen Leser: Nein, ich meine, das Mädel kann nichts dazu, es ist schon in Ordnung, sonst würde es ja auch nicht so ausgiebig diskutieren, ich wünschte, alle meine Schüler wären so gewesen! Diese junge Frau ist im Grunde eben nur das Spiegelbild unserer heutigen verkommenen hartherzigen Religion! Und genau wie die ist sie total leibfeindlich und verklemmt, sie hat überhaupt keine Vorstellung von einer Liebe in der Einheit von Leib und Seele! Nicht von der anderer und folglich auch nicht von ihrer eigenen, wie schade...

Wie ich weiß, sind die einzigen, die von Natur aus zugänglich wären, die Kinder und von denen besonders die kleinen Mädchen. Doch die dürfen gar nicht zum Nachdenken kommen, um Himmels willen nicht. Denn dann würde sich ja alles verändern...
Das Problem ist, daß gerade die Frauen, die es eigentlich besser wissen müßten, bei allem ja auch noch mitmachen! Alles egal, vergessen und alle Gedanken ersticken... Bisweilen wird "man" den Eindruck nicht los, da kommt regelrechter Haß noch dazu, auf wen auch immer...

(Wörterbuch von basisreligion und basisdrama) Computer-Übersetzung des Buchs HONESTY AND FUN WITH THE MORALITY ins Englische unter English