POLITISCHE THEOLOGIE. Entscheidungen, Normen und Regeln, die in Politik und Gesellschaft getroffen werden, werden sozusagen theologisch untermauert. Im Grunde beruht also jede Zusammenarbeit von Staat und Kirche auf "politischer Theologie". Ein besonders krasser Fall war der Versuch der Braunsberger Theologieprofessoren Carl Eschweiler und Hans Barion, das Sterilisationsgesetz der Nationalsozialisten im Jahre 1933 mit der Morallehre der katholischen Kirche in Einklang zu bringen. Allerdings war das eben nur ein privater Vorstoß zweier Professoren, die dann auch von der Kirche von ihrer Lehrtätigkeit suspendiert wurden. Siehe den betreffenden Beitrag im Internet über die Braunsberger Professoren.

Nicht nur in der Zeit des Nationalsozialismus, sondern auch bei uns werden sich Glaube und Politik in der Praxis nie ganz trennen lassen - und das wäre vermutlich auch gar nicht einmal gut so und daher auch gar nicht erwünscht, gerade auch in einer wirklichen Demokratie bedingen beide einfach einander. Schließlich hat beides etwas mit der (wirklichen) Emanzipation oder auch Freiheit des Menschen zu tun.

Eine aktuelle Version der Politischen Theologie ist die in Brasilien entstandene Befreiungstheologie.

(Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)