SCHLAMPE ist ein modernerer Ausdruck für Flittchen. Allerdings kommt hier noch auch körperliche Schmutzigkeit bis hin zur Ekligkeit hinzu. Eine Schlampe ist für viele eine Frau oder ein Mädchen, der alles so egal zu sein scheint, dass man bei ihr gar nicht einmal Gewissensbisse zu haben braucht, wenn man sie braucht oder besser benutzt und wieder verlässt. Denn sie will "es" angeblich ja selbst und bekommt gar nicht mit, um was es geht. Hauptsache ist ja, man holt sich keine Geschlechtskrankheit, am besten würde das ja mit Ganzkörperkondom funktionieren, denn für normale Kondome sind die ja noch zu doof...

Es ist schwer, solches Denken als schäbig zu kritisieren, zumal Schlampen sehr oft selbst gar nichts zu verstehen scheinen, sie scheinen ihr Verhalten als besonders emanzipiert zu finden und haben eben von Tuten und Blasen keine Ahnung, bzw. von Blasen schon aber nicht von Tuten, wie es umgangssprachlich schon mal gesagt wird... Doch woher sollen sie es auch wissen, es hatte sich ja niemand verantwortlich gefühlt (siehe Verantwortlichkeit), als noch Zeit dafür war (siehe Kairos), niemand hatte die ganze Problematik aufgearbeitet, wie sie etwa in Gespräch 40 angesprochen wurde. Oder da war acuh kein Vater, der mal vernünftig geredet hatte, siehe Vater-Tochter-Gespräch. Schlimm ist nur, wenn es dieselben Leute sind, die sie jetzt verachten, und die vorher so untätig waren. Im Sinne einer wirklichen Nachfolge Jesu ist das gewiss nie und nimmer... (Das Gefasel von einem Liebesgebot gegenüber solchen Frauen macht die Sache auch nicht besser - ehrlich wäre eine solche Rede doch nur, wenn man auch früher erst einmal alles daran gesetzt hatte, dass so etwas gar nicht erst passieren konnte!)

Wir sollten auch bedenken, dass die abwertenden Wörter für das weibliche Geschlechtsteil "Muschi" und erst recht "Fotze" bisweilen synonym für "Schlampe" benutzt wird, es geht also nicht nur um den Körperteil, sondern um den ganzen Menschen, der dieses Körperteil hat. 

In dem Artikel "Phantastische Soldatinnen, echte Schlampen" unterscheidet die im Irak eingesetzte Sergeantin Kayla Williams nach Schlampen und Zicken: "Die Schlampe treibt es mit jedem, die Zicke mit jedem außer dir." Näheres unter Kriegsdienst.

(Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)