SELFFULFILLING PROPHECY meint "selbsterfüllende Prophezeiung", also eine Voraussage, die geradezu zwanghaft allein deswegen eintrifft, weil man fest an sie glaubt - siehe  besonders Wahrsagerei.

Ein Problem der Psychologie überhaupt

Doch gibt es solche "selbsterfüllende Prophezeiungen" auch woanders: Ist es nicht dasselbe Problem, wenn in Religionen und Kulturen von vornherein die Boshaftigkeit der Menschen und insbesondere der Jugend behauptet wird - frei nach dem Kirchenvater Augustinus "denn der Mensch ist böse von Jugend auf"? Und das bestätigt sich dann auch natürlich immer so! Der Grund muss allerdings nicht sein, dass diese These des heiligen Augustinus stimmt, sondern weil man sich schlicht und einfach von vornherein gar keine richtige Mühe gibt, es mal anders zu versuchen. Gerade in den entscheidenden Dingen will man gar nicht sachlich und wissenschaftlich sein und nutzt schon gar nicht den gesunden Menschenverstand, etwas zu tun, damit diese These widerlegt wird, oder macht auch nur diese berühmten halben Sachen... Das gilt natürlich auch nicht nur für unsere eigene westliche Kultur, sondern ganz bestimmt auch für alle anderen: Denken wir an die "Erzählung vom Embryozustand" aus dem klassischen Buddhismus, die so angelegt ist, daß die Verworfenheit der Frau voll bestätigt wird, die zu Beginn der Geschichte behauptet wurde!

Warum sollte das mit der selffulfilling prophecy nicht auch funktionieren, wenn es um Positives geht?

Wenn wir beklagen, daß die Männer alle eindimensional sind und dass die Frauen nur auf´s Geld und auf die Position der Männer aus sind - und dass sie alle von Partnerschaft keine Ahnung haben, so könnte das also alles an den bisherigen (theologischen) Thesen liegen. Was wäre, wenn wir uns auf eine positive Utopie einließen? Wenn man vor allem Kindern von Anfang an ein Konzept der Partnerschaft und Liebe beibringt statt der bisherigen Konzeption aus lediglich "biologischer Information" (falls überhaupt!) und Verklemmtheit, ja wenn man überhaupt einem Menschen sagt, dass er nicht nur äußerlich, sondern wirklich moralisch ist und dass er das alles auch schafft und ihm die richtigen Strategien dazu gibt, dann dürfte doch auch das funktionieren (zumal wenn daran wirklich etwas dran ist)! Man muss eben nur die Probleme als Herausforderungen sehen und anpacken, siehe etwa Erstkommunion und Kindererziehung!

Es ist mit Sicherheit keinesfalls leicht, sich von den Vorurteilen à la selffulfilling prophecy frei zu machen, doch vielleicht wirkt - zumindest auf Dauer - der bessere Durchblick und vielleicht lohnt sich auch gerade hier ein Gebet

Zum Thema "Prophezeiungen" ganz allgemein siehe unter Propheten!

 (Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)