SKLAVEREI. Durchgängig in aller Literatur (auch in den Webseiten, die bei google unter den Suchworten "Sklaverei" und "Patriarchat" zu finden sind, etwa http://www.google.de/search?q=cache:jg2BtrCjVRcJ:www.lorraine.ch/antifabern/bd_anschl_150802.pdf+Sklaverei+Patriarchat+Burgdorf&hl=de&ie=UTF-8)  wird ein Zusammenhang gesehen: Wo Sklaverei ist, ist (negatives) Patriarchat, und das bedeutet auch immer Unterdrückung der Frau, also gibt es nie wirkliche Partnerschaft und Liebe (gemeint ist die in der Einheit von Leib und Seele) zwischen Mann und Frau. (Merkwürdig jedoch wahr ist, daß in Gesellschaften mit Sklaverei, in denen also die Frauen der Herrschenden auch unterdrückt sind, diese den Männern bei der Schinderei der Sklaven um nichts nachstehen - leider finde ich die Website, in der darauf hingewiesen wurde, nicht mehr.)

Im Umkehrschluß heißt das: Wer es schafft, das eine zu ändern, ändert damit automatisch auch das andere. Da mit der gesetzlichen Abschaffung der Sklaverei sich nun nie gleichzeitig die Mauern in den Köpfen der Beteiligten ändern, dürfte also die Abschaffung der Sklaverei kaum eine wirkliche Gesinnungs- und Verhaltensänderung bewirken - vermutlich auch nicht auf Dauer.

Warum also nach der Problematik von Ursache und Wirkung nicht einmal bei der anderen Komponente anfangen, also bei einer Erziehung der jungen Menschen zu Partnerschaft und Liebe? Das ist zwar ein langer Weg, doch die Lösung großer Probleme braucht eben ihre Zeit. Jedenfalls war ganz offensichtlich das der Ansatz der Verfasser der Zehn Gebote  vor über dreitausend Jahren, als sie sich aus der Sklaverei der Ägypter befreit hatten (siehe Exodus), und ist damit auch der entscheidende Ansatz der Bibel.

Und dieser Ansatz wird in dieser Website basisreligion konstruktiv ausgebaut. Eine Kindererziehung nach diesem Konzept ist also auch immer eine Erziehung gegen Sklaverei!

Siehe auch: Philosophischer Ansatz der Website www.basisreligion.de: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen den Sklaven der Antike und den modernen Menschen?

(Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)